Surfen auf Bali

Bali bietet perfekte Surfspots vor exotischen Traumstränden

Bali bietet perfekte Surfspots vor exotischen Traumstränden

Bali bietet neben Hawaii die weltweit besten Surfspots. Vorgelagerte Korallenriffe lassen die Wellen sowohl einzigartig brechen als auch spektakulär rollen. Seit den 60ern hat sich die westlichste Sundainsel zu einer Surfhochburg mit internationalem Publikum entwickelt. Zahlreiche Surfspots rund um die Insel begeistern nicht nur Anfänger und Hobbysurfer sondern auch die weltweite Elite des Surfsports.

Die Annehmlichkeiten eines Surfcamps auf Bali genießen

Surfen auf Bali stellt sowohl bei Jung als auch Junggeblieben eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten dar, welche Sport und Fun verbindet. Rund um die Insel bieten spezielle Surfcamps nicht nur Unterkunft, sondern auch ein umfangreiches Surfpackage. Anfänger haben die Möglichkeit, diesen Sport unter Anleitung erfahrener Trainer zu erlernen, während Fortgeschrittene vor den schönsten Küsten die perfekten Wellen hinuntergleiten.
Guides geleiten entweder per Auto oder Boot zu jenen Surfspots, welche auf das Können der Hobbysportler zugeschnitten sind. Auch das Surfequipment wird in den Surfclubs bereitgestellt. Urlauber können nicht nur das Surfboard entleihen, sondern auch eine spezielle Surfbekleidung.

Auch Topsurfer genießen die Annehmlichkeiten der Surfclubs auf Bali, da die landeskundigen Guides die Wellenverhältnisse vieler Surfspots kennen.

Eine Übersicht empfohlener Surfclubs bietet die Internetseite http://www.wavetours.com/wellenreiten/in/bali/.

Die besten Locations zum Surfen

Bei Anfängern zählt der Strand bei Kuta und Legian zu den beliebtesten Surfspots. Daher teilen an diesem Strand mehrere Surfer die gleiche Welle. In Kuta und Legian befinden sich auch zahlreiche Surfschulen. Balis Südwestküste ist sowohl für den gleich bleibenden als auch größten Swell weltbekannt. Surfer nutzen die idealen Bedingungen zum Surfen. Die traumhafte Kulisse der exotischen Strände und die perfekten Wellenverhältnisse das ganze Jahr begeistern ebenso wie die warmen Wasser- und Außentemperaturen.
Während der Trockenzeit von Mai bis Oktober können sich Surfer bis Mittag über einen hohen Swell freuen.
Die Südostküste ist zwischen November bis April bei Surfern sehr beliebt. Auch hier werden zahlreiche Guided Tours zu diversen Surflocations angeboten.

Im Norden Balis können sich Urlauber an zahlreichen Naturschönheiten erfreuen, empfehlenswerte Surfspots hingegen gibt es nur wenige.
Surfer, die ohne Guides die bekanntesten Surfspots erkunden möchten, sollten sich ein Moped oder Motorrad ausleihen. Viele davon sind, wie in einer Surfhochburg üblich, schon mit speziellen Haltevorrichtungen für das Surfboard ausgestattet.

Bild: Rainer Kregovski / pixelio.de

Vorheriger Eintrag:

Nächster Eintrag: